suBRAINa-logo-300x220

Auf www.suBRAINa.com finden Sie unsere ganz speziellen Affirmationen als CD, SD-Karte (für uSonic) oder auch als Download.

Menschen, die sich mit Mentaltraining; Affirmationen oder Autosuggestionen beschäftigen, wissen welchen Effekt oft wiederholte Sätze auf die Psyche haben können. Wenn Sie einen Satz oft genug hören und ihn annehmen (d.h. glauben), ändert sich Ihre Wahrnehmung diesbezüglich und somit auch Ihr Bild von der Realität. Das heißt, wenn der Vater nur oft genug zu seinem Sohn sagt, dass er ja sowieso nichts kann und nichts schafft, dann wird das trauriger Weise früher oder später zu dessen Weltbild. Der Sohn wird genau diese Einstellung über sich haben und tatsächlich an den meisten Dingen im Leben scheitern.

Welche dieser Sätze haben Sie immer wieder von Ihren Eltern, Großeltern, Lehrern usw. gehört? Vielleicht das „…Geld nicht auf der Straße liegt“ oder „…man kann nur sich selbst vertrauen“ oder „…Geld macht arrogant“ oder „…für Geld musst du hart arbeiten“ oder „…wer schön sein will, muss leiden“ oder etwa den hier „…Frauen können nicht einparken“ 🙂 ?

Solche Sätze oder auch Negativaffirmationen kennen die meisten, doch die wenigsten wissen, dass diese Art von Programmierung wieder rückgängig gemacht werden kann. Und wie? Genauso wie sie entstanden sind – durch das Wiederholen von Sätzen, die man glauben kann, sogenannte Affirmationen. Allerdings nur von positiv formulierten Affirmationen.

Um neue Glaubenssätze „einzuprogrammieren“ gibt es die verschiedensten und kreativsten Methoden. Manche hängen sich einen Zettel an den Badezimmerspiegel mit ihrer selbst gewählten positiven Affirmation, andere lassen sich von ihrem Mobiltelefon immer wieder daran erinnern und wiederum andere sagen es in der Meditation wie ein Mantra vor sich auf. Egal wie Sie es versuchen, das Wichtige ist, dass Sie erkennen was der eigentliche Sinn dahinter ist, sich positive und stärkende Glaubenssätze anzueignen.

Es geht nicht darum, sich irgendwas einzureden, was man eigentlich nicht glaubt. Denn das schaffen Sie sowieso nicht. Sie werden dann höchstens merken, dass sich nichts ändert und früher oder später die Nase voll haben.

Häufige Probleme bei der Anwendung von Affirmationen bzw. Autosuggestionen sind:

– Der Glauben an die neue Affirmation fehlt

– Beim sagen/lesen der Affirmation fühlen Sie eine Unstimmigkeit

– Nach Wochen und Monaten hat sich immer noch nichts verändert

– Falsche Resultate wegen ungünstig formulierten Affirmationen

Alles was der Mensch erfährt, also an Informationen zu sich führt, wird durch mehrere Filter in seinem Gehirn geschleust. Im Grunde handelt es sich dabei um den Schutz vor Reizüberflutung. Deshalb checkt das Gehirn immer welche Informationen subjektiv wichtig sind und welche nicht. Gleichzeitig prüft das Gehirn, ob wir die Information, die wir erfahren, glauben oder nicht. Die große Gefahr bei den meisten Techniken um Glaubenssätze zu verändern liegt darin, dass wir die Affirmation bzw. Autosuggestion nicht glauben, das heißt nicht annehmen können. Wenn das der Fall ist, fühlen Sie dabei immer ein Gefühl des Zweifels. Im Gegensatz zum Bewusstsein (also dem Verstand), der alle ankommenden Reize filtert, saugt das Unterbewusstsein uneingeschränkt alles auf und erhebt dabei keinerlei Einsprüche. Das heißt, das Unterbewusstsein bewertet die Informationen nicht, die ihm zugeführt werden. Deshalb ist es grundsätzlich sinnvoll Affirmationen nicht dem Bewusstsein sondern dem Unterbewusstsein zuzuführen.

Wikipedia: Autosuggestion ist der Prozess, durch den eine Person ihr Unbewusstes trainiert, an etwas zu glauben. Dies wird erreicht durch Selbsthypnose oder wiederholte Selbst-Affirmationen, und kann als eine selbstinduzierte Beeinflussung der Psyche angesehen werden. Die Wirksamkeit der autosuggestiven Gedankenformeln kann durch mentale Visualisierungen des erwünschten Ziels erhöht werden. Der Erfolg der Autosuggestion wird umso wahrscheinlicher, je konsistenter und länger (bzw. öfter) sie angewendet wird. Bei der Autosuggestion wird derselbe formelhaft umrissene Gedanke über längere Zeit in Form mentaler Übungen wiederholt, bis er zum festen Bestandteil des unbewussten Denkprozesses geworden ist. Dies geschieht oft in Kombination mit Entspannungstechniken. Je nach weltanschaulichem Hintergrund wird erwartet, dass sich dieser Gedanke in Überzeugungen oder Tatsachen verwandelt. […]
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Autosuggestion

Mehr Informationen finden sie hier: https://www.skinlearning.info/

Damit Sie Ihre Glaubenssätze verändern können empfehlen wir:

uSonic-700N mit folgenden Affirmationen:

[products ids=”729, 814, 864, 829″ columns=”4″]