Logo_400A_posStefan Ferber

 

img_423Herr Ferber ist hauptberuflich selbständiger Life-Kinetik-Trainer und arbeitet nebenbei noch als Controller in einer Bank.

skinlearning: Wie sind Sie zum uSonic gekommen?

Ferber: Ich war bei einem Seminar der Firma RE-agieren und bin da auf den uSonic aufmerksam geworden. Ich durfte es auch gleich testen und da habe ich gespürt, dass es etwas Angenehmes in mir auslöst. Da war mir klar: Das tut mir gut, das kaufe ich. Ich hab gar nicht so viel Hintergrundwissen davor gehabt über diese Technik, das Bauchgefühl hat gepasst und deshalb habe ich es gekauft. Mein Gefühl hat mich auch nicht im Stich gelassen, denn ich habe den Kauf in keiner einzigen Sekunde bereut.

skinlearning: Wie und wie oft verwenden Sie den uSonic?

Ferber: Ich verwende den uSonic vor allem bei der Arbeit und nachts im Bett. Tagsüber habe ich ihn in der Hosentasche, während ich beim Schlafen die Bodypads einfach in eine Socke stecke.

Es gibt Phasen da nutze ich ihn täglich 6-8 Stunden, dann wiederum gibt es Zeiten da verwende ich ihn hauptsächlich nachts. Und dann gibt es wieder Wochen, in denen ich ihn gar nicht in Verwendung habe. Also Zeiten, in denen ich mich fit und gestärkt fühle.

skinlearning: Verwenden Sie den uSonic auch zur Persönlichkeitsentwicklung?

Ferber: Ja, ich habe auch bereits eigene Affirmationen drauf gesprochen. Seit kurzem habe ich auch, die von skinlearning kostenlos zur Verfügung gestellten Affirmationen für mehr Geld im Leben in Verwendung .³

skinlearning: Würden Sie den uSonic in Ihrem Freundeskreis weiterempfehlen?

Ferber: Ja, ich gebe meinen uSonic auch immer wieder meinen Freunden und Bekannten zum Testen. Interessanterweise merke ich am schnellsten eine Wirkung bei den Leuten, denen ich meinen uSonic ausleihe. Da sieht man einen richtigen Unterschied schon nach kurzer Zeit. Bei mir merke ich nicht so einen extremen Unterschied, es ist mehr so ein schleichender Prozess der Veränderung.

skinlearning: Manche Kunden empfinden den uSonic als kostenintensiv. Wie denken Sie darüber in Bezug auf Ihre Erfahrungen damit?

Ferber: Das Gerät hat so seinen Preis aber unterm Strich ist er es auch wert und rentiert sich. Der Vorteil ist, du musst dich dabei um nichts kümmern. Du gibst die SD-Karte hinein und steuerst dann dein Leben selbst ohne etwas tun zu müssen. Der Fernseher steuert mich auch den halben Tag und kostet auch 1000€. Beim uSonic hast du zusätzlich die Möglichkeit, dich zwischen mehreren Effekten zu entscheiden.

skinlearning: Finden Sie die Anwendung des uSonic kompliziert?

Ferber: Nein, gar nicht. Auch wenn die Technik dahinter sehr umfassend ist, reichte mir nur eine 10-Minütige Einweisung, wie das Gerät verwendet wird und ich komme damit absolut zurecht.

skinlearning: Was ist Ihrer Meinung nach das absolut Beste am uSonic?

Ferber: Dass ich mich generell dabei um nichts kümmern muss. Ich kann aus einer Vielfalt an ausgewählten vorgefertigten Programmen wählen und den Rest macht der uSonic. Die Einfachheit in Kombination mit der langfristigen Wirkung macht´s.

skinlearning: Wie macht sich die Wirkung beim uSonic bemerkbar?

Ferber: Am stärksten merke ich die Wirkung, wenn ich ihn beim Schlafen anwende. Wenn ich spät ins Bett komme und nicht genügend Schlaf habe, dann merke ich in der Früh, dass ich trotzdem – vielleicht nicht ausgeschlafen – aber fit bin. Ich komme viel leichter aus dem Bett. Wenn ich den uSonic nicht dran habe, merke ich wie es in der Früh einfach träge und schwerer ist. Da ist ein großer Unterschied.

skinlearning: Vielen Dank für das Interview!

Testen auch Sie die geniale Technik des uSonics – mehr Infos finden Sie unter https://www.skinlearning.info/

Nutzen Sie gleich dieses Paket:

uSonic-700N mit folgenden Affirmationen:

[products ids=”729, 811, 862, 863″ columns=”4″]